Das awaremem® Job-Psychogramm

Ein (gratis) Online Tool auf www.findyourvoice.ch

Das awaremem® Job-Psychogramm organisiert und visualisiert Antworten auf die Frage: Wonach suche ich in meinem nächsten Job? Es ist seinem Inhalt und seiner Methodik nach nichts anderes als das vom Organisationspsychologen Edgar H. Schein (MIT’s Sloan School of Management) entwickelte und seit Jahrzehnten weltweit eingesetzte Self – Assessment Verfahren zur Erfassung sogenannter Career Anchors (Karriere-Anker).

In seinem Manual (2006, 3rd edition) betont Schein bereits auf Seite 1. „This is not a standardized test“. Tatsächlich handelt es sich hier nicht und folglich ebenso wenig beim awaremem® Job-Psychogramm um einen Persönlichkeitstest im Sinne der psychodiagnostischen Testtheorie. Bei einem echten Persönlichkeitstest werden individuelle Ausprägungen (z.B. Leistungen, Antworthäufigkeiten) mit denjenigen einer Norm-Population verglichen. Jedes individuelle Testergebnis zählt nur in seiner Relation zur Norm-Population. Ferner wird von einem Test erwartet, dass er bei erneuter Messung einige Zeit später wieder das gleiche Ergebnis liefert (Retest-Reliabilität) und dass inter-individuelle Messunterschiede sinnvoll mit inter-individuellen Messunterschieden anderer Testverfahren korrelieren (Validität). Es geht um sog. „normative“ Skalen, mit denen zeitlich stabile Persönlichkeitsmerkmale (z.B. Intelligenz) gemessen und mit deren Hilfe Individuen und Gruppen miteinander verglichen werden sollen.

Im Gegensatz dazu handelt es sich bei den Career Anchors oder den 8 „Spinnenbeinen“ des Job-Psychogramms um „ipsative“ Skalen: Skalenwerte werden nicht mit einer Norm-Population sondern ausschliesslich mit anderen Skalenwerten der gleichen Person verglichen (intra-individuelle Kontrastierungen). So wird beispielsweise deutlich, welche von zwei Neigungen bei einer Person stärker ausgeprägt ist als die andere. Ipsative Skalen eignen sich insbesondere, wenn zu erwarten ist, dass sich der Messgegenstand (z.B. Neigungen, Interessen, Werthaltungen) im Laufe der Zeit, vielleicht infolge von veränderten Lebensumständen, ändert. Dann ändert sich vielleicht auch das Muster (z.B. die Spinne), das die unterschiedlichen Ausprägungen auf verschiedenen Skalen zusammen ergeben. Und solche gesamthaften Muster lassen sich dann auch von Person zu Person miteinander vergleichen.

Was ist neu oder anders am awaremem® Job-Psychogramm gegenüber den blossen Karriere-Ankern?

Wie eingangs gesagt, inhaltlich und methodisch überhaupt nichts. Verändert wurden ein paar deutschsprachige Formulierungen in Richtung Einfachheit, zeitgemässe Sprache und Verständlichkeit. Neu ist die online Erfassung und Auswertung sowie die geometrische Konfiguration der 8 Schein’schen Skalen in Form einer achtbeinigen Spinnengrafik auf der Basis von psychologisch plausiblen Polaritäten, Unabhängigkeiten und Verwandtschaften unter den 8 Skalen. Als Nebenprodukt zeigen sich Hintergründe und Flächenanteile der Spinne, die job-bezogene Grundeinstellungen visualisieren.

Das „Job (!)“-Psychogramm eines Menschen ist kein in Stein gemeisseltes Charakter-Portait, das über das ganze Leben hinweg konstant bleibt. Vielmehr wird es von Lebensphase zu Lebensphase Wandlungen erfahren, bleiben doch die job-bezogenen Interessen und Einstellungen eines Menschen kaum unberührt von den Wandlungen des Lebens.

Sie können Ihr awaremem® Job-Psychogramm sofort gratis auf www.findyourvoice.ch erstellen!

Literatur:
Edgar H. Schein: Career Anchors, Wiley, 2006
Edgar H. Schein und John van Maanen: Career Anchors – the changing nature of work and careers, Wiley, 2013